Tabelllenbreite 

Zukunft

Tabelllenbreite 

 

 

 

Natürlich laufen auch bei uns die Planungen für die nähere und auch noch nicht so nahe Zukunft auf Hochtouren. Es wird zwar nicht jede der im Raume stehenden Ideen tatsächlich verwirklicht werden, aber einige der folgenden Konzepte wird man sicherlich demnächst als Film von Brandl-Pictures bewundern können.

Nachfolgend also eine kleine Übersicht über die Projekte, die uns so im Kopf rumspuken.

 

 

 

Diesen Projekte befinden sich zur Zeit in Produktion:

 

 

Liebe im Dreieck

Monikas nächstes Solo-Regie-Vorhaben ist eine tragische Lovestory über eine Dreiecks-Beziehung gewürzt mit einer klassischen Ich-muss-sterben-Tragik. Einer der Hauptprotagonisten ist dabei an einer tödlichen Krankheit erkrankt, was eben dann für o. g. Tragik sorgen soll. Auf alle Fälle eine reizvolles Vorhaben, das beweißt, dass Monika scheinbar der Ehrgeiz gepackt hat…

Und nach langer Vorlaufzeit wurde mittlerweile auch schon mit dem Dreh begonnen, "Why Me" heißt der Film, und man darf gespannt sein. Allein schon wegen der Besetzung: in der männlichen Hauptrolle findet man nämlich Martin Eherer, bisher eher der Mann für die coolen Rollen. Wie er sein Dramen-Debüt meistert, wir dürfen gespannt sein.

 

 

DIMM reloaded

Zusätzlich steht ein ambitioniertes Projekt an, das Günther und Monika auf dem Plan haben. Ein surrealer Horrorfilm soll’s werden. Stimmt, hatten wir schon mal und natürlich wird der Film Parallelen zu unserem Horror-Highlight "Deep in my Mind" haben. Das muss ja noch nicht verkehrt sein, wobei die beiden betonen, dass es diesmal in eine etwas andere Richtung gehen soll. Wir sind auf alle Fälle schon mal gespannt, ob Günther mal wieder mit nem Teddybären kommunizieren wird...

Mittlerweile wurde für den Film mit dem klangvollen Titel "Sonata del Corvo" auch schon mit dem Dreh begonnen, der Startschuss fiel beim einem Auslandsdreh in Venedig. Auch nicht schlecht...

 

 

Unendliche Weiten...

Preisfrage: an welchem Ort waren wir filmisch gesehen trotz über 50 Filmen noch nie? Richtig, im Weltall! Wird also mal Zeit, dass wir in die unendlichen Weiten des Universum abgleiten. Die Pläne für einen reinrassigen Science-fiction-Film hegt der Helmut schon sehr lange, und nun wird es endlich ernst. Seit Juni 2015 laufen die Dreharbeiten. Was das Thema angeht, sei nur so viel verraten: es wird die Adaption eines absoluten Kultes aus unserer Kindheit...

 

 

 

 

Diese Projekte sind in konkreter Planung:

 

 

Endlich wieder Endzeit

Ja, wir haben es schon zweimal verfilmt, aber es macht halt immer wieder Spaß und bietet auch so viele Möglichkeiten: das Thema Endzeit! Und deshalb wird es in diesem Jahr wieder einen richtig schönen Endzeit-Film geben. Die Thematik und das Szenario werden diesmal aber nicht “Mad-Max”-Style haben, sondern mehr in die Richtung “ernstzunehmend” gehen. Was genau das bedeutet, sei im Moment noch nicht verraten, nur eins sei versprochen: auf die klassischen Zutaten des Genres werden wir trotzdem nicht verzichten.

Die Dreharbeiten zu "The Age of Genesis" sollen noch in diesem Jahr starten, das Drehbuch ist zumindest schon fast fertig.

 

 

 

 

Diese Projekte sind auf der Warteliste, die Verwirklichung ist noch ungewiss:

 

 

Und wieder geht´s mit dem Teufel zu...

Lange liegt "Unholy Ground" noch gar nicht zurück, da plant Günther bereits den nächsten Streich: keine Fortsetzung zwar, aber ein weiterer Okkult-Horror-Streifen, der in eine ähnliche Richtung gehen soll, ist bereits für nächstes Jahr fest eingeplant. Diesmal soll sich das Ganze in einem Nonnenkloster abspielen. Das Setting ist somit natürlich schon mal prädestiniert für viel nackte Haut und blasphemische Szenarien. Wem "Unholy Ground" zugesagt hat, der darf sich also auf "The Children of Golgotah" (Arbeitstitel) freuen!

 

Bavarian Werewolf

An so ziemlich alle klassischen Horror-Motive haben wir uns schon rangewagt, nur an den guten Werwolf nicht. Bemerkenswert deshalb, denn gilt doch der Klassiker "American Werewolf" bei uns als absoluter Kultfilm. Bis auf einen Kurzauftritt bei "Tanz der Toten" gab’s bei uns aber noch keinen Platz für das zottelige Wolfsmonster. Das soll sich aber irgendwann auf alle Fälle ändern. Ein reiner Werwolf-Film steht mittlerweile ziemlich oben auf der Liste und scheitert im Moment nur noch an einer vernünftigen Geschichte. Wenn uns die einfällt, kann’s losgehn!

 

 

Einer geht noch rein!

Und wieder mal steht ein Drama auf dem Zettel: unter dem Arbeitstitel "My last Date with John Barleycorn" plant Günther einen Film über einen zynischen Alkoholiker, der sich ähnlich wie in "Leaving Las Vegas" in einem letzten Rausch zu Tode saufen will. Begleitet wird er dabei von seinem nicht minder zynischen anderen Ich. Platz für so manch surreale und satirische Elemente soll ebenfalls sein - sicher kein leichtes Unterfangen...

 

 

Back to the 70s!

Und Drama, die Zweite! Das Thema "Sekten" wollte Günther laut eigener Aussage schon länger mal aufgreifen - geplant wäre daher ein Drama über eine fanatische religiöse Sekte unter der Führung eines egomanischen Predigers. "Am Tag von Midian" soll in den 70er Jahren spielen, in denen dubiose Sekten ja bekanntermaßen Hochkonjunktur hatten. Bis jetzt mangelt es allerdings noch an den Kulissen und einem geeigneten Hauptdarsteller.

 

 

Der Puppenspieler von Stockahausen

Drama, zum Dritten! Diesmal mit einigen Thriller-Anleihen. Ein Mann und seine Puppe - so die simple Ausgangslage für einen Film, in dem ein einsamer Kerl eine Schaufensterpuppe zum Leben erweckt. Allerdings nur in seiner Fantasie. Dass das nicht gut gehen kann, ist nicht verwunderlich. Genaueres zu dem Plot ist momentan allerdings auch noch nicht erdacht.

 

 

Böse Buben mit schicken Hüten

Immer auf der Suche nach neuen Stoffen verfolgen wir schon länger den Gedanken, mal einen richtig schönen Gangster-Film zu machen. Angesiedelt in den 1920-30er-Jahren und natürlich mit cool-eloquenten Bösewichten. Warum wir’s nicht schon lang gemacht haben? Naja, so ein Film benötigt dann doch das nötige Kleingeld...

 

 

Monika´s Psychotrip

Bereits zum dritten Mal möchte sich Monika wieder dem Subgenre des Psychothrillers widmen: nach "Spuren der Vergangenheit" und "Johnny" soll es in ihrem neuen Werk um eine Frau gehen, die sowohl mit einer psychischen Erkrankung als auch mit ihrem dementen Vater zu kämpfen hat. Mit Story-Twists darf natürlich auch wieder gerechnet werden.

 

 

Auf zum Duken!

"Duke Nukem" ist bei uns schon lange auf der Wunschliste, der kultigste Jump'n'Run-Held der PC-Geschichte wäre neben "Doom" die zweite Pflicht-Spieleverfilmung! Da bis jetzt (leider!) noch kein Hollywood-Produzent auf diese glorreiche Idee gekommen ist, bleibt es dann doch wohl wieder an uns hängen… *g*

Fehlt uns nur noch ein würdiger Hauptdarsteller… Alle muskelbepackten blonden Dolph-Lundgren-Imitate dürfen sich also gerne bei uns bewerben…

 

Außerdem existiert noch die Idee zu einem Science-fiction-Streifen mit Western-Elementen, eine Neuauflage zu "Draußen vor der Tür" sowie Remakes zu "Die Fremde im Spiegel", "July 23rd" und "Fallen Angels". Auch über einen Gerichtsthriller wurde bereits nachgedacht.

 

 

 

Ihr seht also, an Ideen mangelt es uns nicht… ;-)