Tabelllenbreite 

Zukunft

Tabelllenbreite 

 

 

 

Natürlich laufen auch bei uns die Planungen für die nähere und auch noch nicht so nahe Zukunft auf Hochtouren. Es wird zwar nicht jede der im Raume stehenden Ideen tatsächlich verwirklicht werden, aber einige der folgenden Konzepte wird man sicherlich demnächst als Film von Brandl-Pictures bewundern können.

Nachfolgend also eine kleine Übersicht über die Projekte, die uns so im Kopf rumspuken.

 

 

 

Diesen Projekte befinden sich zur Zeit in Produktion:

 

 

Runter kommen sie immer

Brandl-Sympathisanten der ersten Stunde dürften ihn womöglich kennen: "Fallen Angels", der unterhaltsam sowie leicht trashige Action-"Kracher" aus dem Jahr 2006. Und der bekommt nun sein wohlverdientes Remake. Jetzt ist es also wieder Zeit für Engel die vom Himmel fallen, sich mit Schwertern verkloppen und dabei vor allem eins tun: cool ausschaun! Und ein Highlight dürfte auch sein: endlich wieder ein Film der ganz Hollywood-like in den USA spielt! Man kann also gespannt sein, wie das mit den heutigen Möglichkeiten umgesetzt wird. Besser als im Original auf alle Fälle...

Der Film ist mittlerweile so gut wie abgedreht, bei den letzten verbleibenden Szenen macht uns derzeit Corona mal wieder einen Strich durch die Rechnung. Wann genau der Film also fertig sein wird, ist daher noch offen. Aber wir rechnen dann doch spätestens mit Mitte des Jahres.

 

 

Die Wiederauferstehung eines Brandl-Klassikers

Und noch ein Remake! Man könnte meinen uns gingen die Ideen aus (wobei diese Seite ja das Gegenteil beweist...), aber das ist es nicht. Der Grund warum auch der 2005er-"Klassiker" "Doom" nun eine Neuauflage bekommt, liegt einfach daran, dass dieses Vorhaben schon seit Jahren auf unserer To-Do-Liste steht. Da sich die für 2020 geplanten Projekte Corona-bedingt verschoben haben, kam dieser Film spontan auf die Liste. Und der Dreh lies dann auch nicht lang auf sich warten. "Doom Zone" heißt der Streifen, der sich wie bei unseren Remakes üblich größtenteils 1 zu 1 an der Story des Originals orientiert.

 

 

Von Einem der auszog, das Gruseln zu lernen

Mystery ist ja bei den Brandls nun wahrlich kein Neuland mehr - dem eigenen starken Interesse an diesem Subgenre geschuldet, greifen Günther & Monika nur kurze Zeit nach "Sonata del Corvo" wieder ins Mystery-Fach. In dem noch unbetitelten Streifen soll es um einen Soldaten im 1. Weltkrieg gehen, der auf eine surreale Odyssey geschickt wird - diesmal noch etwas mehr in der klassischen Grusel-Richtung.

 

 

 

Diese Projekte sind in konkreter Planung:

 

 

Prost

Der Alkohol spielt die Hauptrolle in "My last Date with John Barleycorn" - ein Drama über einen verzweifelten Trinker der sich endgültig zu Tode saufen will. Begleitet wird er dabei von seinem nicht minder zynischen anderen Ich. Platz für so manch surreale und satirische Elemente... Der Film wird das nächste Solo-Projekt von Günther und er hat bereits angekündigt, dass ein Teil des Films wieder im Ausland gedreht werden soll. Warum auch nicht - vor schöne Kulisse ist der Rausch ja immer noch am schönsten, das weiß jeder noch von seiner Abschlussfahrt...

 

 

Böse Buben mit schicken Hüten

Immer auf der Suche nach neuen Stoffen verfolgen wir schon länger den Gedanken, mal einen richtig schönen Gangster-Film zu machen. Angesiedelt in den 1920-30er-Jahren und natürlich mit cool-eloquenten Bösewichten. Ein extrem reizvolles Thema, ohne Frage, nur bislang scheiterte der Film am nötigen Kleingeld... Nun wollen wir es aber endlich in Angriff nehmen. Zwar hat sich der Drehstart aufgrund der schwierigen Corona-Bedingungen verschoben, aber wir sind zuversichtlich dass es noch dieses Jahr los geht.

 

 

Western meets Weltraum

Eine eher nicht so häufig bemühte Genre-Mixtur steht 2021 auf dem Plan: Science-fiction kombiniert mit Western! In dem noch unbetitelten Genre-Hybrid darf man sich auf diverse kuriose Gestalten im Stil der alten "Bravestarr"-Figuren freuen. Drehstart soll im Frühling in der Westernstadt von Schloss Thurn sein, wo ja auch bereits Teile von "Und sie kehrten niemals wieder" entstanden sind.

 

 

Und dann noch etwas Klassik

Und wenn man grad beim Thema ist: auch ein klassischer Vertreter der Western-Zunft soll zeitgleich im nächsten Jahr seinen Drehstart haben. Was sich vor allem in punkto Kulissen sehr effizient miteinander verbinden lässt . Zur Handlung ist derzeit noch nichts bekannt. Lediglich, dass Günther die Figur eines Kopfgeldjägers im Priestergewand spielen wird. Hallelujah

 

 

 

 

Diese Projekte sind auf der Warteliste, die Verwirklichung ist noch ungewiss:

 

 

Hausmeister ohne Dackel

Nach zweimal Moor-Monster dürfte der neuste Ausflug in die Wunderwelt der Filmparodie noch skuriller werden. In "Der Hausmeister" sind diesmal Geisterfilme an der Reihe. Mehr über den Inhalt ist noch nicht bekannt, aber was kann bei einem Hausmeister schon schief gehen...? Und an alle, die jetzt unweigerlich an Hausmeister Krause und den berühmt berüchtigten Dackel denken müssen - keine Sorge, von Proll-Humor ist das ganze natürlich weit entfernt.

 

 

Bavarian Werewolf

An so ziemlich alle klassischen Horror-Motive haben wir uns schon rangewagt, nur an den guten Werwolf nicht. Bemerkenswert deshalb, denn gilt doch der Klassiker "American Werewolf" bei uns als absoluter Kultfilm. Bis auf einen Kurzauftritt bei "Tanz der Toten" gab’s bei uns aber noch keinen Platz für das zottelige Wolfsmonster. Das soll sich aber irgendwann auf alle Fälle ändern. Ein reiner Werwolf-Film steht mittlerweile ziemlich oben auf der Liste und scheitert im Moment nur noch an einer vernünftigen Geschichte. Wenn uns die einfällt, kann’s losgehn!

 

 

Back to the 70s!

Und Drama, die Zweite! Das Thema "Sekten" wollte Günther laut eigener Aussage schon länger mal aufgreifen - geplant wäre daher ein Drama über eine fanatische religiöse Sekte unter der Führung eines egomanischen Predigers. "Am Tag von Midian" soll in den 70er Jahren spielen, in denen dubiose Sekten ja bekanntermaßen Hochkonjunktur hatten. Bis jetzt mangelt es allerdings noch an den Kulissen und einem geeigneten Hauptdarsteller.

 

 

Monika´s Psychotrip

Bereits zum dritten Mal möchte sich Monika wieder dem Subgenre des Psychothrillers widmen: nach "Spuren der Vergangenheit" und "Johnny" soll es in ihrem neuen Werk um eine Frau gehen, die sowohl mit einer psychischen Erkrankung als auch mit ihrem dementen Vater zu kämpfen hat. Mit Story-Twists darf natürlich auch wieder gerechnet werden.

 

 

Auf zum Duken!

"Duke Nukem" ist bei uns schon lange auf der Wunschliste, der kultigste Jump'n'Run-Held der PC-Geschichte wäre neben "Doom" die zweite Pflicht-Spieleverfilmung! Da bis jetzt (leider!) noch kein Hollywood-Produzent auf diese glorreiche Idee gekommen ist, bleibt es dann doch wohl wieder an uns hängen… *g*

Fehlt uns nur noch ein würdiger Hauptdarsteller… Alle muskelbepackten blonden Dolph-Lundgren-Imitate dürfen sich also gerne bei uns bewerben…

 

Außerdem existiert noch die Idee zu einem Mumienfilm, eine Neuauflage zu "Draußen vor der Tür" sowie Remakes zu "Die Fremde im Spiegel" und "July 23rd" oder "Der Tanz der Toten". Auch über einen Gerichtsthriller wurde bereits nachgedacht.

 

 

 

Ihr seht also, an Ideen mangelt es uns nicht… ;-)