Brandl-Film bei “JuFinale” knapp an Hauptpreisen vorbei!

 

Beim niederbayerischen Jugendfilmpreis, der JuFinale, hat es für uns leider nicht gereicht. Mit unserer Kurzfilm-Fassung von “Straße nach Nirgendwo” gab es bei der Preisverleihung in Vilsbiburg aber immerhin eine “lobende Erwähnung”. Die fünf Hauptpreise bekamen aber leider andere... Umgerechnet kann man sagen, dass wir  ungefähr auf dem 7. Platz von 35 Teilnehmern gelandet sind.

 

Tja, die nächste Chance auf den Jugendpreis gibt es dann wieder in zwei Jahren, mal schaun wie wir da abschneiden werden. Wahrscheinlich werden wir dann mit “Deep in my Mind” an den Start gehen.

 

“Straße nach Nirgendwo” kam beim Publikum aber auf jeden Fall sehr gut an für unser Empfinden (wir haben es zumindest noch nicht erlebt, dass die Leute bei einem unserer Filme vor Schreck laut aufkreischten... ;-) ). Warum wir die Jury dann nicht vollends überzeugen konnten - man weiß es nicht... Vielleicht hätten wir wohl lieber einen Öko-Film eingereicht oder zumindest etwas anderes platt-sozialkritisches oder einfach einen Trash-Müll alá “James Bond - Silverstar” oder hätten einfach eine Szene im Vilsbiburger Kino spielen lassen... ;-) (Anwesende wissen, was ich meine...)

 

Trotzdem war es für uns ein kleiner Erfolg, allein schon weil wir bei der ersten Festival-Teilnahme überhaupt (Indigo-Filmfest mal ausgenommen, hier gibt’s ja keine Preise) zumindest einen halben Preis ergattern konnten.

 

 

Zum Online-Bericht über die Veranstaltung in der Vilsbiburger Zeitung gehts hier.

Zum Bericht auf der Homepage der Veranstalter hier.

 

 

Hier noch ein paar Bilderchen:

 

Events_JuFinale_1

 

Events_JuFinale_4

 

Events_JuFinale_2  Events_JuFinale_3

 

Events_JuFinale_5